2017: „Kunstsommer“ – „Skulptur Projekte Münster“

5. Aug 2017

Athen. Kassel. Münster. Venedig.

(mb) Zur seltenen Konstellation der Gegenwartskunst im Jahr 2017 veranstaltete die Akademie der Bildenden Künste München eine Vortragsreihe, die nun auch in ganzer Länge nachzuhören ist. Unterstützt wurde die Akademie durch das Kulturreferat der Landeshauptstadt München und das Bayerische Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst über transform-weiterbildung.

Folgende Vorträge sind über den iTunes-Kanal der Universität aufzurufen …

Christian Odzuck:
OFF OFD – Process Preview – SPM17

Christian Odzuck (*1978) Meisterschüler der Düsseldorfer Kunstakademie und Künstler der Skulptur Projekte Münster 2017.

Julia Voss:
Die Digitalisierung der Kunstwelt

Julia Voss (*1974) Redakteurin im Feuilleton der Frankfurter Allgemeinen Zeitung und dort stellvertretende Ressortleiterin des Feuilletons.

Harald Kimpel:
Das Land der Griechen mit der documenta suchen:
Zur expansiven Politik der Weltkunstausstellung

Harald Kimpel (*1950) Kunstwissenschaftler mit einem Schwerpunkt zur Geschichte der documenta.

Susanne Pfeffer:
Anne Imhof – Deutscher Pavillon

Susanne Pfeffer (*1973) Direktorin des Museums Fridericianum in Kassel, Kommissarin des Deutschen Pavillons auf der Biennale in Venedig.

Hanno Rauterberg:
Sommer der Verheißungen. Über die Kunst in repolitisierten Zeiten

Hanno Rauterberg (*1967) Redakteur im Feuilleton der Wochenzeitung Die Zeit und dort stellvertretender Ressortleiter des Feuilletons.

Georg Imdahl:
In Dekaden gedacht

Georg Imdahl (*1961) Kunstkritiker und Professor für Kunst und Öffentlichkeit an der Kunstakademie Münster.

Till Briegleb:
Kann Kunst die Welt verändern? Athen, Kassel, Münster,Venedig: auf der Suche nach der Rolle des Künstlers

Till Briegleb (*1962) Kunstkritiker und Schriftsteller, schreibt u.a. für ART – Das Kunstmagazin und die Süddeutsche Zeitung.

Flyer zum Download

Programm zum Kunstsommer2017 der Akademie der Künste München

Hier geht’s zu iTunes-University 

≈ ≈ ≈ 

Skulptur Projekte Münster 2017

Last but not least sei an dieser Stelle auch auf das umfangreiche, nur alle zehn Jahre stattfindende Skulptur Projekt in Münster hingewiesen, das inzwischen einen ungeahnt hohen Zuspruch erfährt. Noch bis zum 1. Oktober 2017 können Sie an den Veranstaltungen und Führungen teilnehmen, die von mehreren Veranstaltern durchgeführt werden.

Von der zentralen Anlaufstelle des Projektes aus im LWL Museum mitten in der Innenstadt, nahe dem Dom und dem Prinzipalmarkt, in der Sie alle Informationen erhalten, finden Sie rasch die einzelnen Kunstobjekte. Die Projektseite bietet auch schon vorab intensive Informationen, um eine eigene Tour vorzubereiten oder eine der dort angebotenen Führungen zu buchen.

Weitere Buchungen zu Fuß, per Rad oder als Segway Tour sind möglich über k3stadtführungen, stattreisen, stadtlupe u.a.
Ein allgemeiner interaktiver Stadtplan Münster als zusätzliche Orientierungshilfe könnte auch hilfreich sein.

Als PDF

Margret Budde

« zurück

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*