Funkkolleg Sicherheit 2016/2017

31. Mai 2017

(mb) Das neue Funkkolleg 2016/2017 beginnt am 7.11.2016.
Welches Thema könnte uns im Augenblick mehr ansprechen als genau dies „Sicherheit“. Welche Lebensbereiche sind betroffen? Im Grunde genommen alle.

Netzkriminalität, Terror, Naturkatastrophen, neue Technologien, Einschränkung unserer Freiheit,  Diebstahl,  Bedrohung unserer Gesundheit, Attentate – all diese Begriffe machen uns Angst.
Sind wir wirklich so bedroht wie wir uns fühlen?
Wer hat Einfluss darauf und wer kann uns schützen?

Fragen über Fragen wird jeder zu Hauf anführen können.

In 25 Sendungen geben uns Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen, Politiker und Sicherheitsexperten bis zum Frühjahr 2017 Einblicke in Ihre Erkenntnisse und Erfahrungen zu einem Thema, das in der breiten Bevölkerung inzwischen einen hohen Stellenwert eingenommen hat. In irgendeinem Bereich ist jeder Mensch betroffen, wenngleich nicht jede Situation gleich gefährdend ist.

Die Themen wollen Informationen geben aber keine Angst schüren. Und nur der wissende Mensch hat die größere Chance, umsichtig zu handeln.

Auftaktveranstaltung zum Funkkolleg Sicherheit am 24.11., 18.00 Uhr.

Subjektive Ängste und objektive Gefahren – unsere Sorge um die Sicherheit

Haupseite des Funkkollegs Sicherheit

mit Anmeldung und ersten Informationen  

Auf die Erstsendung am Montag folgen die Wiederholungen am jeweils darauffolgenden Samstag und Sonntag zu unterschiedlichen Tageszeiten. Durch diese unterschiedlichen Sendezeiten soll einem möglichst großen Personenkreis die Möglichkeit zur Teilnahme geboten werden.

Flyer des hr-iNFO Funkkolleg Sicherheit (PDF)

Zusatzmaterial

Auf diesen Seiten finden Sie schrittweise freigeschaltetes Material zur Vertiefung der einzelnen Kollegthemen

Rundfunksendungen zum Kolleg.

(Die Podcasts stehen ca. 1 Tag nach der Erstausstrahlung zur Verfügung)

Einführung 7.11.2016

Sorge um die Sicherheit – gefühlte und echte Bedrohungen.
Ein Überblick zum Funkkolleg

Meine Sicherheit I

Risikofaktor Mensch  14.11.2016

Sicherheitsrisiko Nr. 1 – der Mensch

Sicherheit im Alltag  21.11.2016

Auf Nummer sicher – Strategien im Alltag einer Stadt

Datenschutz 28.11.2016

Dem Staat misstrauen, aber auf Google bauen – wie wir mit unseren Daten umgehen

Datensicherheit

Cybercrime 5.12.2016

Cybercrime – digitalisierte Kriminalität

Digitales Bezahlen 12.12.2016

Abschied vom Bargeld – wie sicher ist digitales Bezahlen?

Verschlüsselung 19.12.2016

Verschlüsselung ist gut – warum nutzt sie bloß keiner?

Social Hacking 09.01.2017

Social Hacking – der Enkeltrick in der Cyberworld

Sicherheit weltweit I

Globale Sicherheit 16.01.2017

Suche nach Stabilität – globale Sicherheit seit dem Ende des Kalten Krieges

Sicherheitspolitik 23.01.2017

Was heißt „Führung aus der Mitte“? Deutschlands neue Rolle in der Welt

Rechtssicherheit 30.01.2017

Rechtssicherheit – wer sie verliert, erkennt ihren Wert

Migration und Flucht 06.02.2017

Unsichere Heimat – Gründe für Migration und Flucht

Sicherheit vs. Freiheit 13.02.2017

Bedrohte Demokratie – bedeutet mehr Sicherheit weniger Freiheit?

Geheimdienste 20.02.2017

Schutz mit Risiko – wer kontrolliert die Sicherheitsbehörden?

Meine Sicherheit II

German Angst 27.02.2017

„German Angst“ – eine verunsicherte Nation?

Sichere Arbeit 06.03.2017

Sichere Arbeit – Luxus von gestern?

Frühe Bindung 13.03.2017

Frühe Bindung – was Menschen sicher macht

Sexuelle Gewalt 20.03.2017

#Aufschrei – der Umgang mit sexueller Gewalt

Sicherheit weltweit II

Atomtechnologie 27.03.2017

Strahlende Bedrohung – Nuklearwaffen und Atomtechnologie

Cyber-War 17.04.2017

Cyberwar – neue Herausforderungen für die Bundeswehr

Infrastrukturen 24.04.2017

Kritische Infrastrukturen – wo Gesellschaften verletzlich sind

Sicher in die Zukunft

Lebensmittel 08.05.2017

Mittel zum Leben – wie sichern wir unsere Versorgung?

Gesundheit 15.05.2017

Bio-Sicherheit – der Zugriff auf unsere Natur

Prävention 22.05.2017

Prävention statt Panik – wie Sicherheit erforscht und vermarktet wird

Mut zum Risiko 29.05.2017

Viel zu sicher – wir brauchen Mut zum Risiko

 

Margret Budde