Digitale Selbstverteidigung

19. Feb 2018

(mb) Da nun wohl kaum geleugnet werden kann, dass sich viele von uns einige Stunden wöchentlich oder gar täglich in der digitalen Welt des Internets bewegen, ist es ebenso wichtig wie in allen anderen Lebensbereichen, sich um sein Wohlergehen zu kümmern, will sagen, dass man ebenso unbeschadet die Internetseite wieder schließt, wie man sie vorher aufgerufen hat.

Immer wieder bin ich doch erstaunt, mit welcher sprichwörtlichen Blauäugigkeit Internetseiten ohne viel Überlegung geöffnet werden, oder auch wie wenig Menschen sich z. B. die Mühe machen, Impressum und/oder die Datenschutzseiten des Anbieters zu lesen.

Aber nicht nur dies. Sie surfen los, ohne sich bewusst zu sein, was sie von sich preisgeben, und zwar mit einem einzelnen Klick, manchmal gar ohne sich Gedanken darüber zu machen, ob überhaupt und wie sie geschützt sind.
Was kann da denn schon passieren? Leider, immer noch!

Der Landesbeauftragte für den Datenschutz und die Informationsfreiheit in Rheinland-Pfalz hat wie viele andere Institutionen vordem nun eine Informationsseite mit verschiedenen Selbsttests zusammengestellt. Hier können Sie testen, ob Ihr Browser sicher ist und welche Daten er weitergibt, feststellen, ob Ihre E-Mail-Adresse und ggf. andere Identitätsdaten im Internet veröffentlicht wurden, einen Sicherheitscheck oder einen Check zur Passwortsicherheit durchführen und etliches mehr.

Besonders hinweisen möchte ich auf zwei Tools, in denen Sie selbst Ihr eigenes Wissen zu Datenschutz und Datendiebstahl überprüfen können.

1. Im Datendiebstahl-Selbsttest

kann jeder sein Risiko einschätzen kann, Opfer eines Datendiebstahls zu werden. In 11 Schritten überprüfen Sie Ihren eigenen Datenschutz, zusätzlich mit vielen hilfreichen Tipps.
Im Test werden 11 Lebenssachverhalte dargestellt, in denen Sie einem möglichen Datendiebstahl ausgesetzt sein können. Aus den folgenden Antworten wählen Sie die für Sie zutreffende aus. Am Ende erfolgt die Auswertung. Ein hilfreiches Wiki ergänzt das Angebot dieses Datendiebstahl-Selbsttests.

Vor Beginn zwei Hinweise.
– Der Online-Test wird weder statistisch ausgewertet noch werden personenbezogenen Daten erhoben.
– Adobe Flash ist erforderlich

Zum Online-Test

2. Die CheckApp

ist hier direkt zu nutzen aber auch zur Nutzung per Smartphone eingerichtet.
Das Quiz wurde für youngdata.de (übrigens eine gute Seite nicht nur für jüngere Nutzer!) in Zusammenarbeit mit dem Fachbereich Informatik und Mikrosystemtechnik der Hochschule Kaiserslautern entwickelt.
Hier können Sie Ihre Kenntnisse in den Bereichen Smartphones & Apps, Datenspuren, Kommunikation, Soziale Netzwerke und Onlinespeicher überprüfen, um Ihre Daten im digitalen Alltag vor allzu neugierigen Blicken zu schützen.

Oder wissen Sie, z. B.
– was ein Jailbreak ist
– in welchem Land Ihre Daten über Dropbox gespeichert sind
– wann der Like-Button Facebook verrät, welche Webseiten Sie besuchen
– was alles Ihre IP Adresse verrät?

Zum Quiz

Ein Tipp im Anchluss: Klicken Sie ein zweites und drittes Mal auf das Quiz, neue Fragen wollen beantwortet werden … …

Wer sich nun anschließend noch weiter informieren möchte, was Datenspuren im Internet verraten und wer sie lesen kann, aber auch, wie man sie möglichst vermeidet, der findet auf dieser Sonderseite das notwendige Wissen dazu.

Als PDF

Margret Budde

« zurück

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*