„Für 90 Minuten 70 Jahre alt“

18. Mrz 2018

… diese Überschrift in der Zeitung machte mich neugierig.
90 Minuten lang hat sich ein junger Student in das Alltagsleben eines älteren Menschen versetzt und dabei Erstaunliches festgestellt.


Was jüngere Menschen ohne Mühen bewerkstelligen, kann für manch älteren nur mit Beschwernissen, ja gar auch mit Hindernissen verbunden sein.

Den täglichen Einkauf erledigen, sich im Straßenverkehr mühelos bewegen, ob als Fußgänger oder gar als Radfahrer, mal eben einen Kasten Wasser in den Einkaufswagen hieven oder aus dem untersten Regal die Milchflasche nehmen, erst recht die Verkaufsschilder am Regal oder die Tastatur am Geldschalter erkennen, geschweige denn das herannahende Auto rechtzeitig hören – alles normalerweise für einen jungen Menschen kein Problem.

90 beschwerliche Minuten, in denen ein junger Mensch Beschwernisse eines älteren Menschen „am eigenen Körper, als neuer Mensch“ erlebte, ja durchlebte. Sein Respekt sei noch mehr gewachsen und sein Schlusssatz lautete: „Hut ab!“
Auf der Internetseite der Zeitung für Westfalen ist der gesamte Beitrag zu lesen und vor allem auch der Film zum Experiment zu sehen.

Hier möchte ich sagen:
Hut ab – vor diesem Experiment!

Margret Budde

PS. Vielleicht haben auch Sie zu diesem Thema etwas mitzuteilen:
Alter, Gesundheit, Bewegung, Zurechtkommen, insbesondere bezüglich einiger neuer Techniken, mit denen ein älterer Mensch unbedingt vertraut sein sollte.

« zurück

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*