Gutes schenken!

8. Mai 2015

beo_logo-eigen  (esk) Nein, ich, resp. wir werden hier keinen Basar für Weihnachtsgeschenkideen aufmachen, aber schaden kann es ja nicht, auf diesem Wege eine Idee zu placieren. Und natürlich, es gibt gute und jede Menge Gründe, warum man sich auch als älterer Mensch für Kinderbücher, und hier insbesondere Kinderhörbücher interessieren sollte oder könnte. Gerne sicherlich auch, um sie in der Familie zu verschenken, z.B. demnächst zu Weihnachten  – oder eben um sie selber zu hören, mit und ohne Weihnachten. Aber die richtige Wahl zu treffen, dass könnte nicht ganz einfach sein, worum ich hier gerne auf eine ganz aktuelle Preisverleihung hinweisen möchte, den Kinderhörbuchpreis BEO

Es kommt mir also heute in jeder Hinsicht zupass, dass am Abend in Hamburg der noch relativ neue Preis (zum zweiten Mal) für Kinderhörbücher, der Deutsche Kinderhörbuchpreis BEO verliehen wird. BEO heißt übrigens „Bücher entern Ohren“. Finden Sie nicht so gut den Titel?  Ja, genau, die Geschmäcker sind verschieden, aber der Beo ist ja immerhin ein sprachbegabter Vogel, was zum Hörbuch passt, und der Sticker dazu, den man dann in der Buchhandlung hoffentlich auf den betreffenden Büchern findet, ist hilfreich. Warum diese Sache Kinderhörbuchpreis sonst nocht gut ist lesen sie auf den Web-Seiten – Kinderhörbuchpreis BEO

Wer es eilig hat, findet hier die Preisträger in den vier Kategorien – Preisträger 2014

Mit etwas mehr Zeit versehen, oder bei Bedarf an mehr guter Auswahl, kann man die Long- und Shortlist zu Rate ziehen: Shortlist und Longlist. Hörproben gibt es übrigens auch.

Ich selber habe mich schon mal für den Preisträger in der Kategorie Preis der Kinderjury entschieden: Guy Bass, Stichkopf und der Scheusalfinder. Die Kinder der Herman-Nohl Schule in Berlin – Neukölln haben befunden, dass es sehr lustig und gruselig zugleich sei, „das Schicksal von dem kleinen, traurigen Stichkopf, der von seinem Meister vergessen wurde und so einsam ist, was eigentlich traurig ist und die Kinder sehr berührt hat. Er weiß es selber nicht, aber er ist ein Held und alles geht gut aus. Und es geht auch um Freundschaft. Das hässliche Ungetüm ist so liebenswert und ein wirklich „bestester“ Freund.“ Darüber hinaus hat das Hörbuch eine sehr gute Interpretin, nämlich Katharina Thalbach, sie ist uns Hörbuchhörern/-innen ja nicht unbekannt. (Im März 2014 erhielt sie den Deutschen Hörbuchpreis für ihr Lebenswerk.) Da gibt’s also nichts zu meckern, da kann man sich nur noch aufs Hören freuen!

Ellen Salverius-Krökel

« zurück