Leipzig fiebert schon

13. Apr 2015

Druck(esk) Ja, genau, jedenfalls wenn man hier und da in den Medien über Leipzig und die Leipziger Buchmesse liest, denn: am 12. März beginnt die Leipziger Buchmesse, das große Lesefest. Letzteres mag natürlich jede/jeder für sich entscheiden, vor allem weil es natürlich schwerlich zu beurteilen ist, wenn man denn nun gar nicht vor Ort sein kann. Aber man kann sich ja ein wenig auf Medien-Reise begeben und schauen bzw. lesen, was uns dazu angeboten wird, wenn wir zu Hause bleiben (müssen).

Als erstes habe ich mal bei den Radiostationen nachgeschaut, und da ich meine Wurzeln in Norddeutschland habe, hier ein Blick auf den NDR. Ein ganz guter Einstieg wie ich meine ist dies: „Buchmesse in Leipzig – das ist der Ausnahmezustand als Normalität. Eine Stadt im Lesefieber, Messehallen wie Bienenstöcke. Im Mittelpunkt stehen diesmal die deutsch-israelischen Beziehungen. Wenn ein Stargast wie Amos Oz eine Lesenacht eröffnet, ist das ein Ereignis, wie es die Leipziger lieben.“ Nachzulesen hier Buchmesse in Leipzig   Die Buchmesse startet natürlich wie immer mit der Preisverleihung zum Preis der Leipziger Buchmesse, ebenfalls alles dazu über diesen Link zu erreichen, also vor allem die Nominierten für Belletristik und Sachbuch. Ich erlaube mir auch gleich meine Favoritin zu nennen: Ursula Ackrill – Zeiden, im Januar; ein Buch über Siebenbürger Sachsen im winterlichen Rumänien von 1941.

Des Weiteren findet sich ein Link zu einem Interview mit der Leiterin der NDR-Kultur Literaturredaktion, sie spricht über die Nominierungen und die Jury des Preises der Leipziger Buchmesse. Hinzuweisen ist auch auf die dritte Ausgabe des neuen NDR Literturmagazins BücherLeben, darin wird über einen Besuch bei John von Düffel am Leipziger Theater berichtet. Ein wunderbarer Autor!

Und da man, wenn man denn nun immer noch nicht nach Leipzig fahren kann, etwas Zeit übrig hat, um zu lesen, gibt es auch eine umfangreiche Liste an Leseempfehlungen: Im „Gemischten Doppel“  stellen die NDR Literaturexpertin Annemarie Stoltenberg und der Chef des Hamburger Literaturhauses Rainer Moritz ihre Buchempfehlungen fürs Frühjahr vor. Ein bißchen viel Mainstream vielleicht, aber auch ein paar weniger häufig genannte Titel sind dabei. Diese Sendung kann man übrigens auch nachhören, bitte ganz unten auf der Seite nach den Links schauen!

Und wenn Sie hier dann nichts zu lesen gefunden haben, dann können Sie sich vom automatischen Buchberater etwas auswählen lassen: Libromat

So, und nun lese ich ein Buch!

Ellen Salverius-Krökel

 

« zurück