Musikfestivals – ein Kulturgenuss

24. Mai 2016

noten rag time2(mb) Musikliebhaber wissen im Voraus schon, wann „ihre“ Festspiele beginnen, wann ihr Komponist, ihr Künstler oder ihr Lieblingsgenre zu hören ist. Die Auswahl ist groß, wenn man den Rahmen allein nur um Deutschland zieht. So haben wir einige Orte hier und in angrenzenden Regionen zusammengetragen, was für eine Urlaubsplanung zusätzlich vorteilhaft ist, kann man doch leicht die Kultur mit dem Urlaub verbinden oder den Urlaub mit zusätzlichem Kulturgenuss planen.

In dieser Zusammenstellung versuchen wir, einen kleinen Überblick über diejenigen Veranstaltungen zu geben, die nicht im großen Rampenlicht erscheinen wie die Salzburger, Bayreuther, Bregenzer oder ähnlich bekannte Festspiele. Hier sollen mehr die kleinen, jedoch nicht minder erfolgreichen Veranstaltungen im Vordergrund stehen, die manchmal eher nur regional bekannt sind, aber in ihrer Besetzung mit internationalen Künstlern von Rang ebenso von sich reden machen.

Vor allem die Sommerfestivals nehmen hier einen besonderen Platz ein, da sie nicht nur in einem hierfür vorgesehenen Festspielhaus, sondern an den unterschiedlichsten Kulturstätten wie Kirchen, Ruinen mit vorzüglicher Akustik und an einigen Konzert-ungewöhnlichen Orten wie einer Tropfsteinhöhle oder gar einem stillgelegten Bergwerk stattfinden. Orte, die ein exzellentes Klangerlebnis mit einer besonderen Kulisse bieten.

In der Erwähnung vermeiden wir jede Wertigkeit, bis auf die, wenn sie in den eigenen besonderen Interessenbereich fallen. Aber auch Ihre Musikinteressen werden berücksichtigt, soweit wir sie denn kennen, wobei wir für jeden Ihrer Vorschläge stets offen sind.

Jedes Festival ist durch sein eigenes Thema geprägt, was sich in den Inhalten widerspiegelt. So hat sich das gerade beendete und nur alle zwei Jahre stattfindende Saarlandfestival dem Thema Polen gewidmet mit seinen Komponisten und den heutigen polnischen Künstlern. Diese Biennale (= nur alle 2 Jahre) hat es sich zur Aufgabe gemacht, in jeder Spielzeit eine europäische Musikkultur zu präsentieren. Als Aufführungsorte werden auch hier außergewöhnliche Spielorte wie ausgediente Industriehallen genutzt. Termin für 2017 wird frühzeitig bekannt gegeben.

Die 1952 von amerikanischen Offizieren ins Leben gerufenen Festspiele Europäischen Wochen Passau waren die ersten im Nachkriegsdeutschland, die Festspiele nicht nur an einem Ort aufführen, sondern eine ganze Region mit ihren Möglichkeiten zur Auführung einbeziehen wollten. Inzwischen steht die gesamte europäische Musikkultur im jährlichen Themenmittelpunkt. In diesem Jahr finden vom 19. Juni bis 2. August 2015 rund 60 Veranstaltungen in ca. 20 Veranstaltungsorten in Ostbayern, Oberösterreich und Böhmen statt.

Die Ruhrtriennale vom 14. August bis zum 26. September 2015 findet sowohl in Theatern und Konzertsälen verschiedener Ruhrgebietsstädte statt als auch anderen markanten Orten wie an Hafenbecken, Zechenhallen, an der Emschermündung und einem ausgedienten Eisenbahnhafen in Duisburg.

In diesem Zusammenhang erwähne ich gleich das zweite große Festival im Ruhrgebiet, das Klavier-Festival Ruhr, das “weltweit bedeutendste Klavierfestival“ (FonoForum) – Zitat aus der Stiftungsschrift Klavier-Festival Ruhr –  das vor wenigen Tagen nach über 65 Konzerten in mehr als 25 verschiedenen Konzertsälen und Städten beendet wurde.
Jedoch der Termin für 2016 steht jetzt schon fest, 14. April bis 10. Juni 2016.
Mitschnitte einzelner Konzerte werden jedes Jahr im Deutschlandfunk gesendet.

Das 30. Schleswig-Holstein Musik Festival mit dem russischen Komponisten Peter Tschaikowsky als Schwerpunkt erfreut sich schon seit zwei Wochen eines guten Zuspruchs und wird erst in vier Wochen am 30. August beendet, also noch genügend Zeit, sich dorthin aufzumachen.
Die Auswahl der fast 40 Spielstätten ist groß. Im südlichen Bereich reichen sie von Lüneburg im Osten bis Brunsbüttel im Westen. Im Norden von Fehmarn bis hoch zum Lügumkloster in Süddänemark.

Auf dem Programm der 25. Festspiele Mecklenburg-Vorpommern steht in drei Jahreszeiten ein in sich abgeschlossener Zyklus von Konzerten zur Auswahl. Die Sommerfestspiele kann man noch bis zum 19. September besuchen. Dann schließen sich vom 4. Dezember 2015 bis zum 10. Januar 2016 die Advents- und Weihnachtskonzerte an. Die Frühjahrskonzerte 2016 mit dem „Festspielfrühling Rügen“ finden vom 11. bis 20. März 2016 statt.

Diese Aufstellung mag als Einleitung genügen. In unserer Übersichtsseite wird in einer Gesamtauflistung ein größerer Zeitrahmen erfasst.

Ich wünsche Ihnen mit dem Motto der diesjährigen Ruhrtriennale „Seid umschlungen“ einen angenehmen Kunstgenuss.

Als PDF

Margret Budde  

« zurück

2 Kommentare zu “Musikfestivals – ein Kulturgenuss”

  1. Als Küstenkind kann ich nicht umhin, sofort ein weiteres Sommerfestival „nachzulegen“, denn auch die Nordseeküste hat hochrangige Musikfestivals zu bieten. Und da viele Menschen im Urlaub an die Nordseeküste fahren, und Ostfriesland allerhand von dieser Küste hat, hier mein Tipp für Küsten- und Musikfreunde: Musikalischer Sommer in Ostfriesland – noch bis zum 16.08.2015. Dieses Festival ist vielleicht nicht so bekannt, es findet aber schon seit 30 Jahren statt. Mit seiner Mischung aus Klassik, Jazz, Familienkonzerten, Vorträgen und mehr bereichert er die Region Ostfriesland. Über einen Zeitraum von drei Wochen finden für über 12.000 regionale, nationale und internationale Festivalbesucher rund 50 Veranstaltungen statt, bei denen 100 bis 150 Musiker aus aller Welt zu hören sind. Die Konzerte haben ein Niveau der Spitzenklasse, finden aber dennoch im intimen Rahmen kleiner Dorfkirchen mit durchschnittlich 300 Sitzplätzen statt. So erreicht das Festival mit dem Motto „Klang und Raum“ idyllische Orte und bezaubernde Plätze und musikalisiert die Gegend an der Küste, zwischen Dollart und Jade-Busen und bis ins Oldenburger Land und Emsland. Soweit ein Auszug aus der Webseite zum Festival. Mehr dazu, vor allem das Programm, gibt es hier: http://www.musikalischersommer.com/

    Sommerliche Grüße
    Ellen Salverius-Krökel

    1. Danke für den Hinweis. Diese Spiele sind mir ganz neu. Das Besondere daran ist für mich das Angebot, die Veranstaltungen auch an kleineren Orten stattfinden zu lassen. Was bedeutet, dass Kultur nun immer öfter auch für entlegene Gemeinden angeboten wird.
      Das Wort Nordseeküste war für mich gleich ein „Anker“, nun auch in Holland zu suchen. Und was es dort alles gibt! Das Ergebnis wird nun auch in unserem Überblick erscheinen.
      Zum Schluss kann ich nicht umhin, hier den Link dieses niederländischen Musiksenders weiterzugeben – „Musik für den Moment“ – sofort zu hören. http://classicfmnl.radio.de/

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*