„Wirklichkeitsbilder“?

1. Apr 2015

Fotografie und Erinnerung an den Ersten Weltkrieg.

(mb) Eine Sendung am Sonntag, den 17.08.2014 zu einem der diesjährigen Schwerpunktthemen.
In der Fersehsendung „Teleakademie“ des SWR am Sonntagmorgen spricht Prof. Dr. Cord Arendes um 7.30h zu diesem Thema.

Aus der Informationsseite des Senders: „Einer der Gründe für die Erinnerungsmacht des Ersten Weltkrieges liegt darin, dass wir über eine Reihe an visuellen Zeugnissen, an Filmmaterial, vor allem aber Fotografien verfügen.
Doch dürfen wir diese Fotografien als so etwas wie „Wirklichkeitsbilder“ betrachten? Wie sind sie entstanden? Wie und wann wurden sie veröffentlicht?
Cord Arendes gibt in diesem Vortrag einen Überblick über die Motive und die Produktions- und Distributionsbedingungen von Fotografien zwischen 1914 und 1918. Und er beleuchtet die Bedeutung, die diese Fotografien bis heute für unsere Erinnerung an den „Großen Krieg“ haben.“

Wer zu dieser Zeit keine Möglichkeit zum Anschauen hat, kann kurz danach auf der Seite des Senders das mp4-Videodownload nutzen.

ARD alpha strahlt die Sendung jeweils eine Woche später, sonntags um 14.00 Uhr aus.

Margret Budde

« zurück