Zirkus Palope

12. Jun 2019

(mb) Zirkus und Lernangebote – wie passt das zusammen? Zugegeben, zunächst vielleicht ein wenig unverständlich.
Jedoch – unsre Seite Spielend Lernen – Lernen im Spiel haben wir ebenso bewusst angeboten. Und das seit Anbeginn.
Zirkus kann eben beides.

In den fast fünf Jahren unseres Bestehens haben wir mit der großen Auswahl an Lernhinweisen unterschiedlicher Anbieter und zu den verschiedensten Interessengebieten viele Menschen erreicht. Absichtlich haben wir die wunderbaren Kinder- und Schülerseiten sind ausgespart. Wobei wir in der Themenwahl keinen Unterschied bezüglich des Alters gelegt hatten. Umso mehr freuen wir uns darüber, dass sich zunehmend jüngere Menschen, damit meine ich Jugendliche, Anregungen in einigen Wissensbereichen bei uns holen.
Wie sagt es Wilhelm Busch so treffend? Die Briefmarke verrät es.

«»  «»

Bevor ich zum Zirkus komme, möchte ich zunächst auf ein Lern-PROBLEM hinweisen, mit dem sich seit Jahren viele zuständige Institutionen befassen, private und staatliche. Hier einige Beispiele.

⇒ In der Grafik ist unschwer zu erkennen, dass in Deutschland 6,2 Millionen Erwachsene im Alter von 18 bis 64 Jahren Schreib- und Leseschwierigkeiten haben. Das sind 12,1 Prozent der entsprechenden Gesamtbevölkerung. Warum ist das so? Wird nicht allzu oft angenommen, dass diese Schwierigkeiten nur in ärmeren Ländern der Welt auftreten?

⇒ Weiter weist der NDR in seiner Sendung vom 14.11.2018  auf die in Deutschland im Vergleich zu anderen Ländern relativ größeren Schwierigkeiten für Grundschulabgänger hin, die ohne Schulabschluss einen passenden Job suchen.

⇒ Und welche Eltern von Grundschulkindern kennen nicht die Klagen ihrer Klassenlehrer über eine zu geringe Lese- und Schreibkompetenz ihrer Kinder? Insbesondere viele Schüler mit Migrationshintergrund aber auch deutschsprachige sind betroffen. Dieses verpasste Wissen kann in späteren Jahren nur sehr mühsam aufgeholt werden, wenn überhaupt. Zur Behebung dieses funktionalen Analphabetismus hat das Bundesministerium für Bildung und Forschung eine über Jahre dauernde Kampagne mit vielen Mitstreitern gestartet. Der Name könnte nicht besser lauten:

„Lesen und Schreiben – mein Schlüssel zur Welt.“

Zirkus Palope

Mit diesem Zirkus möchte ich einen „Schlüssel“ weitergeben.

Anfang August soll die *komplett überarbeitete Neuauflage der „Kinder vom Zirkus Palope“* von Christa Röber, Magdalena Berchtold und Rafaela Häusle als erste deutschsprachige Open-Access-Schulbuchreihe veröffentlicht werden.

Was heißt das und welche Idee steckt dahinter

„Wie lernen Kinder am besten Lesen und Schreiben?
Auf diese umstrittene Frage liefern wir mit den „Kindern vom Zirkus Palope“ eine wissenschaftlich fundierte und praxiserprobte Antwort: Das Erlernen der Rechtschreibung und des flüssigen Lesens („Rechtlesen“) beruht auf Strukturen und Regeln, die von Kindern entdeckt und verstanden werden können. Allerdings ist es dazu erforderlich, an entscheidenden Stellen im Unterricht umzudenken und eine strukturierte Sprachbetrachtung in den Mittelpunkt zu stellen, die nicht ausschließlich Laute isoliert. …

Wir glauben allerdings an den Mut und das bereits bekundete Interesse vieler Praktikerinnen und Praktiker aus dem Bildungsalltag, die mit den bisherigen Erfolgen ihres Unterrichts unzufrieden sind und daher auf neue Ideen warten. Vor allem die vielen Kinder, die mit herkömmlichen Methoden keinen sicheren Zugang zur Schriftsprache finden, lernen hier erstmals die Schrift als etwas Verstehbares kennen – über 400 Kinder haben bereits erfolgreich mit Vorabfassung des „Zirkus Palope“ gearbeitet.
Deshalb haben wir uns entschlossen, die bereits sehr weit entwickelten Materialien unter einer freien und offenen Lizenz zugänglich zu machen (Creative Commons: Namensnennung und Weitergabe unter gleichen Bedingungen, CC-BY-SA).“
Zitat aus dem Angebot

Auf der Downloadseite finden Sie jetzt schon einige Angebote, die dort nach dem erfolgreich durchgeführten Projekt laufend ergänzt werden. Wir bieten diese hier direkt an.

1. Blicke ins Buch. Erstes Kapitel und ausgewählte Arbeitsblätter

2. Rechtlesen und Rechtschreiben – konsequent von Anfang an.
Hintergrundinformationen und Konzept

3. Ergebnisse einer Lernbeobachtung in 10 Klassen

4. Stimmen aus der Praxis

„Da aber insbesondere in den Grundschulen nicht nur digitale Materialien, sondern auch gedruckte Bücher und Arbeitshefte benötigt werden, bitten wir mit dieser Crowdfunding-Aktion um verbindliche Vorbestellungen und um Unterstützung für die Vorfinanzierung der gedruckten Exemplare und die Fertigstellung der Materialien.“
Zitat.

Geben Sie diesen „Schlüssel“ gern weiter.

Ein Schlüssel auch für unsere Zukunft, weil für unsere Kinder.

 

Margret Budde                                                         Projekt unterstützen

Beitrag als PDF

« zurück

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.