Oskar Schlemmer – Visionen einer neuen Welt

14. Sep 2016

(mb) Zur Ausstellung Oskar Schlemmer, Visionen einer neuen Welt, die bis zum 19. April 2015 in der Staatsgalerie Stuttgart zu sehen war, zeigten wir Ihnen Bilder zusammen mit Textausschnitten, die uns mit freundlicher Genehmigung der Museumsleitung im Rahmen dieser Landesausstellung für unsere Seiten zur Verfügung gestellt wurden.

Die Bilder standen somit bis zum Ende der Ausstellung auf diesen Seiten zur Verfügung. Im Anschluss daran sind sie nur im Museum zu betrachten.

Auf unseren Seiten konnten Sie sich in Ruhe durch eine Detailbetrachtung schon einmal auf einen Museumsbesuch in Stuttgart vorbereiten. Ebenso nutzten Museumsbesucher diese Möglichkeit gern im Anschluss an einen Museumsgang. Durch die vertiefenden Studienbetrachtungen mit nun schon zusätzlichem vorhandenem Wissen konnte man sich ja noch einmal intensiv mit dem Inhalt und den Hintergründen eines Bildes, und damit auch des Künstlers, auseinandersetzen. Eine Internetseite bietet neben dem persönlichen Besuch eines Museums nun zu Hause – und das gleich, so oft man mag – eine Betrachtung in Ruhe an und ebenso auch ein Gespräch mit Gleichinteressierten im persönlichen Rahmen.

Inzwischen haben viele Besucher diese Gelegenheit auf unseren Seiten wahrgenommen, sich durch die spezielle Bildvergrößerung den Einzelheiten eines Bildes in einer Detailbetrachtung zu nähern und sein Wissen zu vertiefen, und hatte somit die Möglichkeit, sich gleichzeitig zusammen mit eigenen Unterlagen einigen besonderen Themen auseinanderzusetzen.

Zwei kleine Querverweise seien erlaubt – falls Sie nicht gerade von einer der beiden Seiten hierher gefunden haben.
Im » Blog vom 15. Januar 2015 « haben wir auf einige Kunstportale hingewiesen, die umfassende Informationen zu Kunstthemen aufzeigen.
Und im » Blog vom 16. Januar 2015  « wird außer zu der Bauhaustreppe zusätzlich zu weiteren Informationsportalen geschrieben .

Einige Bilder Oskar Schlemmers sind weiterhin im Onlinekatalog der Staatsgalerie zu betrachten.

Margret Budde

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*