Big data: Künstliche Intelligenz und digitaler Wandel

5. Sep 2019

(esk) Eine wahre Informationsflut prasselt seit einiger Zeit  schon zu diesem Thema auf uns ein. Auch über die „Gefahren“ und Vorteile resp Nachteile kann man hier und da lesen oder hören. Und auch wir haben uns ja seit geraumer Zeit auf diese Fährte gesetzt und sammeln eifrig interessante Links. Interessiert? Wir haben Neues!

In den letzten Wochen haben wir immer wieder neue Links zu interessanten Seiten dort im Frame unter Künstliche Intelligenz – Digitalisierung“ eingestellt. Wie immer haben wir auch bei diesem Thema keinen Anspruch auf Vollständigkeit, wir verweisen nur auf interessante Informationen, die uns aufgefallen sind oder uns gefallen haben. Gerne verweisen wir auch auf Hörfunk-Beiträge, die man sich als Podcast herunterladen und/oder nachhören kann. Eine sehr effektive Art, wie wir finden, etwas zu erfahren und auch zu lernen. Einige davon, aber auch Videos, haben wir im Folgenden aufgelistet, sie sollen ein Beispiel geben für die Vielfalt an Informationen, die im Web zu bekommen sind.

KI für Babylon

Heute z.B. haben wir einen kleinen Film, nur 2 Min 40 lang, mit einem interessanten Thema gefunden. Es geht um Archäologie, genauer gesagt um das Entziffern von Keilschrift-Fragmenten, etwa aus Babylon. Was das mit KI zu tun hat? Nun, Texte, meistens nur noch Bruchstücke, die seit der Antike noch niemand wieder gelesen hat, können mit Hilfe von Algorithmen wieder gelesen werden, auch wenn Teile davon fehlen. Darum heißt der Film, produziert von Hyperraum TV, einem Spartensender für Wissenschaft und Technologie, KI für Baylon. Verantwortlich für den Inhalt ist in diesem Fall die LMU München. Eine eher wenig bekannte, dafür aber um so hilfreichere Anwendung von KI.

Hyperraum.TV

Und überhaupt ist dieser Sender, übrigens auch im klassischen Fernsehen zu sehen, aber am PC natürlich zu jeder Zeit und mit der freien Auswahl an Themen, eine ganz wunderbare Sache für wissenschaftlich interessierte Menschen, zumal es für fast alle Bereiche erhellende, Wissen vermittelnde Filme gibt.  Mehr dazu findet man hier. Vor allem aber kann man dann endlich mit manchen wisssenschaftlichen Errungenschaften endlich etwas anfangen, will sagen, man weiß wofür „etwas“ gut ist. Also etwa: wie kann man etwas über ein Schmuckstücke aus Gold,vor langer Zeit hergestellt, erfahren, ohne es zu zerstören? Aber schauen Sie am besten selbst. Wer gleich zum Thema Digitalisierung springen möchte, klicke hier Digitalisierung und Robotik. Und wie schon gesagt, die geisteswissenschaftlichen Themen kommen, neben den naturwissenschaftlich-technischen, auch vor.

Hörfunk

Besonders hinweisen möchte ich dann aber doch noch einmal auf den Hörfunk: WDR 5 hat in seiner Reihe Tiefenblick mittlerweile schon verschiedene Serien und Reihen zum Thema digitaler Wandel und künstliche Intelligenz ausgestrahlt. Zeitlich gerade immer so lang, dass man sie gut  „verdauen“ kann, beim Auto fahren, Bügeln, Baden, Kaffee trinken udgl. mehr. Auf jeden Fall ist man hinterher schlauer.

Aber bevor Sie sich tiefer einlassen in das Thema, ist vielleicht ein knapp 55minütiges Feature als Einstieg, auch vom WDR5, gut:

Big data – Die Vermessung des Individuums (02.06.2019 – ca. 53 Minuten)
Sie denken, Sie haben nichts zu verbergen? Dann haben Sie sicher nichts gegen eine Komplettüberwachung. In China ist sie bereits Realität. Die Bürger werden dort durchleuchtet und mittels Punktesystem bewertet. Was bedeutet diese Entwicklung für uns?
Als Download oder zum Nachhören bis zum 30.05.2020 verfügbar.

Die Tiefenblick-Serien:

1. Die künstlich intelligente Gesellschaft – Serie in 8 Teilen (Juli – August 2019)
Künstliche Intelligenz durchzieht immer weitere Lebensbereiche – von der Arbeit über die Bildung, das Spiel und die Liebe bis hin zu Militär und Verkehr. Wie verändert sie unser Leben und wie könnte sie aussehen, die künstlich intelligente Gesellschaft? Themen: Digitale Beziehungskisten; Europas KI-Initiative; Kollege Algorithmus; Der selbstgesteuerte Verkehr; Der automatisierte Krieg; Aufklärung mit Algorithmen; Lernen fürs Roboter-Zeitalter; Kunst, die sich selbst erschafft.
Jede Sendung knapp 30 Min., nachzuhören, als Audio-Datei oder als Manuskript herunterzuladen.

2. Mein Körper, meine Daten – Serie in 4 Teilen (Mai 2019)
Mediziner und Psychiater sind euphorisiert: Per künstlicher Intelligenz könnten unendlich viele Patientendaten aus Kliniken und Arztpraxen gewonnen, sortiert und ausgewertet werden. Das ermögliche genauere Diagnosen und bessere Therapien. Wer profitiert davon? Themen: Gesundheit treibt die Wirtschaft an; Unternehmen konkurrieren um neue Therapieversprechen; Künstliche Intelligenz bedroht ärztliche Kompetenz; Smarte Medizin braucht Selbstbestimmung.
Jede Sendung knapp 30 Min., nachzuhören, als Audio-Datei oder als Manuskript herunterzuladen.

3. Der nackte Mensch – Serie in 3 Teilen (März 2019)
2018 war das Jahr, in dem Big Data unsere Körper erreicht hat. Von Datensammlern werden wir systematisch durchleuchtet und stehen nun quasi nackt da. Und was heißt das für uns und unsere Zukunft? Und wer will an den neuen Technologien verdienen? In riesigen Datenbanken werden Gensequenzen gespeichert und analysiert, Tech-Firmen dekodieren menschliche Emotionen und einzelne Forscher und Unternehmen beginnen, auch das komplizierteste Organ des Menschen als Datenquelle zu entdecken: Unser Gehirn. Themen: Die Vermessung der Seele; Das entblößte Gehirn; Der durchleuchtete Körper.
Jede Sendung knapp 25 Min., nachzuhören oder als Audio-Datei oder Manuskript herunterzuladen.

Diese Serien sind bis ca. ein Jahr nach Ausstrahlung verfügbar.

Wissen über Big data

Grundsätzlicheres Wissen zum Thema Big data, KI, gläserner Mensch usw. gibt es, wie so oft, und wunderbar aufbereitet, bei Planet Wissen mit der Sendung Big data: Ob wir telefonieren, E-Mails lesen, beim Einkaufen eine Kundenkarte zücken oder online nach einem Partner suchen – überall produzieren wir Daten, Unmengen von Daten. Die können analysiert und dank spezieller Software und Algorithmen ausgewertet werden. Das Besondere an Big Data ist, dass nicht nur die Gegenwart erfasst wird. Es lassen sich auch Voraussagen über die Zukunft treffen.
Wie immer gibt es auf der Webseite auch weiterführende Links zu Sendungen, die mit dem Thema mal mehr mal weniger eng zu tun haben, also etwa smarte Spione, virtuelle Realitäten, digitale Schatten, Zahlungsverkehr, soziale Medien. Und, ganz wichtig, ein Glossar, denn man kann ja nicht alles wissen.

Dies also ein kleiner Einblick in die große Welt der Informationsangebote zum Thema KI, digitaler Wandel, Digitalisierung, Big data. Es gibt noch weit mehr, nicht zu vergessen die großen Zeitungen. Und wie schon gesagt, wir sammeln weiter und stellen es auf unserer Sonderseite Künstliche Intelligenz – Digitalisierung ein, zu finden über den Link im rechten Frame auf unserer Startseite.

Viel Freude beim Stöbern, Lesen und Lernen!

Ellen Salverius-Krökel

 

 

« zurück

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.