Zum Jahreswechsel 2018

31. Dez 2018

 

 

Die Rauhnacht Silvester

Die zweite Hauptrauhnacht in den Zwölften ist die Nacht vom 31. Dezember auf den 1. Januar. Wir kennen diese Nacht vor allem laut und lärmend das alte Jahr feiernd zu verabschieden und das neue freudig zu begrüßen. Und das ist schon lange so. Und was sagt Brauchtum und Aberglaube noch dazu, und warum?

Diese Nacht gehörte mit zu den drei gefährlichsten der Rauhnächte. Aber bevor wir hier das weite Feld von Brauchtum und Aberglaube betreten wollen, und damit der Abend und die Nacht nicht durch wilde Geister, Dämonen und Zauberei gestört wird, oder um ein bißchen die Zeit zu vertreiben beim Warten auf das neue Jahr, hier vorerst nur eine passende Sage aus dem reichen Fundus deutscher Sagen:

Der Nußkaspar    als PDF

Dies aber ist unverfänglich und mag vielleicht helfen:

Man schließe während der ersten halben Stunde des neuen Jahres alle Türen und läßt nur die Hintertür offen. Durch diese soll so der Segen herein kommen.

Margret Budde und Ellen Salverius-Krökel

 

« zurück

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*