Reisen einmal anders …

5. Sep 2018

Reisen und Erforschen – Erzählen und Schreiben

Reisen einmal anders …

(mb) Wer bei dieser Ankündigung an die Vorstellung einer neuen Reiseagentur denkt, den muss ich leider enttäuschen. Ein wenig habe ich im letzten Beitrag „Reisen und Erforschen“ schon geschrieben. Und wer unsere einzelnen Seiten und die verschiedenen Themen ab und an durchblättert, wird feststellen, dass wir Sie in gewisser Weise ständig mitnehmen …

… auf eine Reise zum oder durch das Meer des Wissens, getrieben durch unsere eigene Neugier.

Dabei machen wir Sie gern auch einmal aufmerksam auf das Ufer, die weiten Landschaften und Inseln inmitten des Meeres, manch Schönheiten dieser Welt und ankerten schon in vielen Buchten.

Heute haben wir einen auch für uns ganz neuen Hafen ausgesucht, der in keiner unserer Karten verzeichnet ist, wobei ich die Betonung auf unser legen muss. Sieht man doch den Hafengebäuden an, dass sie schon eine gewisse Zeit dort stehen. Dieser Hafen wurde mit dem Online Grimme Award, 2008 ausgezeichnet.

Bauherren waren damals das Literarische Colloquium Berlin e. V. und das Brandenburgische Literaturbüro e.V.

War und ist Berlin der Haupthafen, der Literaturport.de, so sind im Laufe der Jahre schon viele große und kleine Anlegestellen hinzu gekommen; noch nicht in allen Regionen Deutschlands, was aber noch kommen mag. So darf ich hier schon verraten, dass Sie neben dem Münsterland, dem Ruhrgebiet, natürlich rings um den Heimathafen Berlin auch Brandenburg ansteuern können.

Begleiten Sie doch einmal den Dichter Reinhold Schneider in Potsdam, wandeln in Roxel auf den Spuren der Annette von Droste-Hülshoff oder erkunden interessante Landschaften des Ruhrgebietes.

Als erste Tour lade ich Sie heute ein, sich mit einem Autor eben aus Münster in Münster auf den Weg zu machen, vom Dom über den Prinzipalmarkt zum … … und mehr verrate ich nicht.
Diese kurze Hörprobe mag als kleiner „Imbiss“ einen Vorgeschmack geben auf das „Literarische Reisebüffet“ im

„Stadtrundgang durch Münster mit Max Geisberg.
Identität als Programm“

von und mit Burkhard Spinnen.

© Literaturport.de

Ich hoffe, Sie nun genügend neugierig gemacht zu haben. Die gesamte Tour können Sie hier beim Lesen, Hören und Betrachten erleben, um sie dann schließlich selbst einmal real nachzugehen. Seien Sie gespannt auf die nächsten Touren.

Viel Freude mit der Literatour durch Münster wünscht Ihnen

Margret Budde

Beitrag als PDF

Die Hörprobe durften wir mit freundlicher Genehmigung des Literarischen Colloquiums Berlin e. V. direkt in unsere Seite einbinden.

Vorstehender Beitrag wurde nach der Genehmigung für die Hörprobe aktualisiert.

« zurück

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*