Stöbern im Buchheim Museum

10. Okt 2016

(mb) Nur noch wenige Tage sind die Bilder der Ausstellung „Brücke und die Lebensreform“  hier bei uns zu betrachten. Aber auch danach lohnt es für jeden Kunstfreund, …

… sich ein wenig dort im Archiv aller Ausstellungen umzuschauen.

Im September 2002 ist in der Pressemeldung zu lesen:

„Lothar-Günther Buchheim kann sich als Museumschef glücklich schätzen mit seinem Konzept, klassische Moderne – deutschen Expressionismus -, Exotisches, Volkskunst, Amüsantes und Kurioses unter einem Dach zu vereinen. Am Ufer des Starnberger Sees hatte er seinen Platz gefunden. Über 360.000 Kunstfreunde haben seit der Eröffnung am 23. Mai 2001 das „Museum der Phantasie“ besucht.“

Damit ist mit wenigen Worten aber eindeutig das Konzept dieses neuen Museums inmitten der Natur des Starnberger Sees beschrieben.

Um hier bei uns vornehmlich die Expressionisten vorzustellen, beginnen wir mit der Ausstellung 2003 „Otto Mueller – Gemälde, Aquarelle, Zeichnungen und Druckgraphik“. Schauen Sie in die Pressemeldung anlässlich des zweijährigen Bestehens vom 1.7.2003, so finden Sie dort auch das Bild „Otto Mueller, Zwei badende Mädchen“ und neben einigen anderen Bildern auch Infos zu Otto Mueller, Max Kaus, Erich Heckl und Otto Dix.

In der weiteren Ausstellung „Marc Chagall – Sammlung Buchheim“  vom 2. April bis 8. August 2004 zeigte Lothar-Günther Buchheim eine Auswahl von rund 160 Werken aus seiner Chagall-Sammlung mit frühen Arbeiten Chagalls wie erste Lithographien und Radierungen, Illustrationen und dem Zyklus zu seiner Autobiographie „Mein Leben“, Radierungen zu Jean de La Fontaines „Fabeln“ und Illustrationen zu Nikolai Gogols Roman „Die toten Seelen“. Man erfährt hier in der Pressemeldung also eine kurze Zusammenstellung seiner frühen Schaffensperiode.

Ob Sie nun auf die Ausstellungsseite Fernand Léger – Joan Miró 2008 , Marc Chagall – Sammlung Buchheim“ 2004  oder in der augenblicklichen Ausstellung weiter unter den Publikationen stöbern, alle diese Seiten sind eine wahre Fundgrube mit Texten und Bildern, die es lohnt, einmal aufzusuchen.

Das kommende Thema ab 22. Oktober wird sein „Hundertwasser. Schön & gut.“ Dann können Sie sich an den Bildern von Friedensreich Hundertwasser erfreuen. Unsere Ausstellungsseite wird schon vorbereitet.

Margret Budde

« zurück

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*