Zugvögel

8. Mrz 2018

Kraniche ziehen übers Land …

Wir hören es – sie sind wieder da.

(mb) Spätestens bei den ersten Sonnenstrahlen nach der klirrenden Kälte in diesem Jahr, mögen sie warm oder kalt sein, wacht auch die Vogelwelt allmählich wieder auf und lässt uns das lang vermisste Vogelgezwitscher wieder hören.


Sperlinge begutachteten heute sogar ihr Nest vom vergangenen Jahr in einer Mauerspalte meinem Fenster gegenüber, ja, selbst Meisen und Buchfinken sind vermehrt im nahen Buschwerk zu entdecken, und das laute Schnattern der Kraniche, die ihre jährlichen Routen genau über Münster nehmen, ist nicht zu überhören. Die Rückkehr aus den verschiedenen Winterquartieren ist voll im Gange; aber nicht nur für Kraniche.

Die Freude über das kommende Frühjahrskonzert aller Vögel ist groß bei uns, aber selten machen wir uns Gedanken über ihr Leben in den vergangenen Monaten in den fremden Welten mit ihren Schönheiten, von denen sie uns viel berichten könnten – wenn es denn möglich wäre.

Dennoch, wir können teilhaben an vielem, was ihnen in ihrer „Wanderzeit“ begegnete, was sie durchzustehen hatten und welchen Gefahren sie jährlich ausgesetzt sind.
Wenn Sie sich einlassen auf eine Sendereihe, die mit all ihren Informationen und Filmen noch bis zum November 2026 bei Arte zur Verfügung steht, können Sie mit uns eintauchen in faszinierende fremde Welten – alles aus der Vogelperspektive.

2016 entstand dieser Film, in dem von den Anfängen eines Forschungsvorhabens des Max-Planck-Instituts für Ornithologie (MPIO) in Radolfszell gesprochen wurde. Dazu später mehr.

Infos und Film

Margret Budde

« zurück

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*